Hallo, 2017!

Die idee, dass ich mit meinen Freunden an Silvester etwas mache, bestand schon länger. Grundsätzlich haben wir in Kernen, das ist der Ort, wo ich aufgewachsen bin, viele Möglichkeiten, uns einzurichten. Unsere alte Schule, die Grundschule, der Sportplatz, das Blaue Loch, Weinberge, etc.


  Y-Burg (Ja, wir haben eine Burgruine, fuck yeah!). > Dort haben die drei Kollegen von mir bereits am Mittag schon Fackeln, den Grill, ne Feuerstelle und so weiter vorbereitet. Da es ziemlich kühl war und nachts bis zu -8° C kalt wurde, haben wir das Gebüsch daneben als Kühlschrank benutzt: Grillgut, Kräuterbutterbaguette (FTW!), Bier, Wodka und Raketen, Böller, etc. wurden dann dort gelagert.


Wir sind dann Abends hin, so gegen 20:30 Uhr, da hoch und mir ist erst dann aufgefallen, wie hoch das wirklich ist. In der Nacht von Samstag auf Sonntag war es ziemlich neblig (am Montag hat es dann schon angefangen zu schneien), es müssen etwa 300 Meter gewesen sein, wir waren über der Wolken- / Nebeldecke. Von dort aus konnte man dann auch die Raketen anderer Menschen, die tiefer im Tal waren, sehr gut sehen. Wir sind kurz vor Mitternacht etwas tiefer gegangen und haben von dort unsere Raketen gezündet - von unten nach oben ja, von oben runter nein, man weiß nie, ob da jemand steht, oder da sonst etwas ist.


Später, gegen 02:30 Uhr sind wir dann noch zu einem Freund, der in der näheren Umgebung wohnt, gelaufen. Der Weg dort hin war sehr abenteuerlich, man hat trotz Taschenlampen nicht mehr als zwei Meter gesehen und wir wussten den Weg nur grob auswendig. Schlussendlich sind dann doch alle heil da angekommen und wir haben dort gechillt. Ich hab dann noch das letzte von sechs oder noch mehr Kräuterbaguettes in den Ofen getan.


Morgens gegen 7:30 Uhr sind wir gegangen, haben Leute im Ort, die dort wohnen oder bei anderen Menschen geschlafen haben, eingesammelt und sind dann nach Stuttgart gefahren. Dort haben wir dann noch das beschissenste Frühstück des Jahres gegessen. Eigentlich auf dem Weg zu BurgerKing, die sollten ab 7:00 Uhr offen haben (stand so an einem Zettel an der Tür), allerdings war gegen 9:10 Uhr noch nichts offen. Wir sind dann zu McDonalds, da gabs jedoch um diese Uhrzeit am Hauptbahnhof Stuttgart (!!) keine Burger und nur einige - naja, nett ausgedrückt - "Snacks" zum sofort abholen.


Ich hab dann doch ein paar Hamburger gegessen und jeder ist dann zu sich nach Hause. Nachmittags haben wir dann noch unsere Feuerstelle oben aufgeräumt. Schlussendlich wurde so viel eingekauft, dass wir davon noch mal locker am Mittag hätten grillen können.

    Teilen