o2 Free im Praxistest

Seit Anfang Oktober bietet Telefonica endlich eine brauchbare Alternative zum wahrscheinlich teuersten Mobilfunktarif Deutschlands, dem Magenta Mobil XL Premium der Telekom, an. Mit o2 Free surfen Kunden nach Verbrauch ihres Highspeed-Datenvolumen (1GB-8GB) mit bis zu 1MBit/s im Up- & Download weiter.


Seit gestern Mittag bin ich also in der Drossel. Der erste Speedtest (noch im Subway heheh) sah so aus:



o2 hält das in der Werbung gebrachte Versprechen, man surft mit etwa einem MBit/s. o2 hält das in der Werbung gebrachte Versprechen, man surft mit etwa einem MBit/s. Ich ging davon aus, dass der Ping bei etwa 150ms oder noch schlimmer liegen wird, weil ich nun nur auf das 2G- / 3G-Netz zugreifen kann, allerdings hat sich das als zu schlimme Vision der Realität geneigt.


Im Download erreicht man die versprochenen 1MBit/s, den höchsten Wert, den ich hier hatte, war 1,1MBit/s. Im Upload konnte ich bis zu 1,20Mbit/s erzielen.


Surfen, streamen, chatten: o2 Free in der Praxis


Das erste, was ich gemacht habe, ist einfach einmal normal weiter im Internet gesurft. Seiten wie golem.de, heise.de oder cls-design.com laden etwas langsamer, aber ohne großartige Verzögerung. Als störend empfand ich das nicht. Es fühlte sich eher so an, als würden die Seiten gerade einfach etwas langsamer antworten / Daten senden.


Der zweite Test war das Schauen der Serie Prison Break bei Netflix. Tippt man auf den Play-Button, dauert es etwa vier bis sechs Sekunden, bis der Stream startet, dann läuft er allerdings flüssig und ohne Probleme. Die App-Einstellungen von Netflix sind bei meinem Test unverändert, das heißt, dass die Netflix-App basiert auf der Verbindungsgeschwindigkeit entscheidet, in welcher Qualität gestreamt wird. Ich empfand die Auflösung als etwas unter HD (720p), also wahrscheinlich normale DVD-Qualität (480p). Stört das im Alltag? - Ich muss ehrlich sagen: Nein, ganz und gar nicht.


Wenn ich unterwegs die Möglichkeit habe, Serien zu schauen, sitze ich wohl in der Bahn, dem Bus oder in einem Auto. Mein Display ist wahrscheinlich nicht größer als 5,5". Zudem habe ich mein Handy etwa 30cm von meinen Augen entfernt. Die niedrige Auflösung fällt also im normalem Alltag erst einmal nicht weiter auf, wenn man nicht genauer hin schaut. Man erkennt trotzdem alles noch gut und der Ton ist ebenfalls für mich in Ordnung (hierbei muss man beachten, dass ich 10€ InEar-Kopfhörer von Sony verwende).


Anwendung Nutzung Bemerkungen
Surfen Ja Medieninhalte laden minimal langsamer.
Video-Streaming Ja, mit Einschränkung Start ca. 5 Sekunden verzögert, kein HD oder schärfer / höher. Keine Probleme während der Wiedergabe.
Musik-Streaming Ja Streaming mit Spotify Premium auf Mobile und Desktop, startet sofort.
Upload von Fotos / Videos Ja
TeamSpeak (Desktop) Ja In Einzelfällen hatte ich Aussetzer (Lags) bei der Verbindung. Das Gespräch wurde dadurch praktisch nicht gestört.. Dies liegt wahrscheinlich eher am schlechten Ping als an der Geschwindigkeit des Internetzugangs.
Discord (Desktop) Ja In Einzelfällen hatte ich Aussetzer (Lags) bei der Verbindung. Das Gespräch wurde dadurch praktisch nicht gestört.. Dies liegt wahrscheinlich eher am schlechten Ping als an der Geschwindigkeit des Internetzugangs.
Skype (Desktop zu Mobile) Ja Keine Einschränkungen beim Audio-Anruf, Video wird qualitativ komprimiert.



In meinem Test mit Discord habe ich mit meinem Kollegen Bilal etwa eine halbe Stunde über verschiedene Dinge geredet. Der Ping schwankte immer wieder mal, die Statusanzeige unten links war allerdings immer auf grün oder gelb. Während des Tests hatte ich keine anderen Anwendungen geöffnet, die Daten übertragen haben, was das Testergebnis etwas synthetisch macht, was allerdings in diesem Fall durchaus gewünscht ist.


Fazit

o2 hält das gemacht Versprechen, technisch werden 1Mbit/s erreicht. Praktisch gesehen lügt die Werbung ebenfalls nicht, surfen, streamen, chatten, alles läuft ohne nennenswerte Einschränkungen. Wenn man gewisse Abstriche machen kann, lässt sich o2 Free auch via Tethering am Smartphone oder mit einem mobilen WLAN-Router und einer zusätzlichen SIM-Karte, die bei o2 Multicard genannt wird, auch an einem Desktop-Gerät (Notebook / PC) nutzen.


Persönlich freue ich mich über die Möglichkeit, an jedem Ort in Deutschland, an dem das o2-Netz mit UMTS ausgebaut ist, Filme, Serien und Musik zu genießen. o2 legt hier als besonderes Geschenk noch sechs Monate kostenlos Sky Ticket bei, dieses Angebot habe ich allerdings noch nicht in Anspruch genommen.


In den nächsten Wochen und Monaten werde ich das ganze weiter beobachten und in einem weiteren Beitrag dazu berichten. Meine Verbrauchsstatistik sieht momentan übrigens so aus:


Gedrosselt seit etwa 15 Stunden und 30 Minuten. Gedrosselt seit etwa 15 Stunden und 30 Minuten.

    Teilen